#scharfkritisieren Wir solidarisieren uns mit unserem Schwesternverband in Bayern (07.09.2022)

Anfang September kündigte die Bildungsministerin in Bayern Frau Scharf diverse Veränderungen im bayrischen Kitagesetz an. Unter Anderem sollen die Kita Standards und damit die Qualität gekürzt werden, das sehen alle Verbände in Deutschland sehr kritisch.

Unser Schwesternverband in Bayern startete eine gute und offensive Kampagne um die pädagogischen Standards nicht herabzusetzen, nein, diese müssen eher erhöht und auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst werden. Nachzulesen auf der Homepage vom Kitafachkräfteverband Bayern unter:

https://www.verband-kitafachkraefte-bayern.de/vereinsarbeit/stellungnahmen

Am 2. September 2022 erschien dann folgender Pressebericht auf der Seite der CSU:

https://www.csu.de/verbaende/kv/erding/aktuelles/2022/kita-verband-verunsichert-eltern/

In diesem Artikel wird dem Fachkräfteverband vorgeworfen die Eltern in Bayern massiv zu verunsichern.

Dies nahmen wir anderen Verbände zum Anlass, gemeinsam mit dem Verband aus Bayern folgende Stellungnahme zu verfassen:

Wir vom Verband Kitafachkräfte Baden-Württemberg sind unseren Kontakten in Politik, Presse und Gesellschaft sehr dankbar, dass wir miteinander in Kommunikation treten . Bisher haben wir keine solcher Vorwürfe bekommen und wir bitten darum, uns direkt anzusprechen, wir sind zu einem guten Miteinander angetreten. Besonders schätzen wir die Zusammenarbeit mit der Landeselternvertretung der Kitas aus Baden-Württemberg.

Unsere Arbeit dient ausschließlich der Verbesserung der Kita Standards und wir brauchen ein gutes Miteinander um dies Ruder herum zu reißen.

Wir bitten alle Politiker und Entscheider uns zu kontaktieren und nicht über uns zu urteilen. Wir haben den tollsten Job der Welt und wir kämpfen dafür, dass er das auch wieder wird.

Weitere Infos erhalten Sie unter info@verband-kitafachkraefte-bw.de.

Wir stehen für Veränderung!

 

 

Monatsbericht Mai 2022

Immer am Ende des Monats versenden wir einen Monatsbericht an unsere Mitglieder.

Hier kannst Du unsere Aktionen, Fortschritte, Termin und Kontakte mitverfolgen.

Wir stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung und freuen uns über Kommentare.

Wenn Dich unsere Arbeit neugierig gemacht hat oder Du uns unterstützen möchtest, als stillen oder auch als aktives Mitglied, dann melde Dich an uns sei Teil der Veränderung.

 

Wir im Fernsehen (06.05.2022)

Keine Testpflicht mehr, zu viele Kinder in der Gruppe, Fachkräftemangel , schlechter Personalschlüssel……..

Unsere 2. Vorsitzende Angela Becker findet klare Worte , Du kannst Dir den Kurzbericht hier anschauen:

https://www.baden-tv-sued.com/mediathek/video/fachkraeftemangel-an-kitas/

Wir freuen uns über Deine Rückmeldung.

Möchtest Du mehr oder uns oder unsere Arbeit wissen, dann melde Dich unter info@verband-kitafachkraefte-bw.de

 

Pressemitteilung Protestaktion und Gemeindetag (03.03.2022)

In den Kitas des Landes arbeiten die pädagogischen Fachkräfte am Rande ihrer Belastbarkeit unter Bedingungen, die sich umgehend verbessern müssen. Die Baden-Württemberg und teils Deutschland weite Protestaktion #kitasamlimit und #esreicht findet deshalb großen Anklang. Mitten in dieser ohnehin prekären Situation zwischen Corona Wahnsinn und Fachkräftemangel bei steigenden Anforderungen wird die Kita-Welt erschüttert. Der Gemeindetag plant tiefgreifende Arbeitsplatzveränderungen welche am 23.02.2022 durch die Presse gingen.

Im Januar dieses Jahres legte die Agentur für Arbeit beeindruckende Zahlen vor: auf 100 freie Stellen kommen nur noch 79 Fachkräfte. Dies zeigt dass der Nachwuchs fehlt und immer mehr pädagogische Fachkräfte das Berufsfeld verlassen. Der Fachkräftemangel verstärkt sich somit immer weiter.

Die Höchstgruppengröße wie vom Gemeindetag vorgeschlagen um zwei Plätze zu erhöhen sorgt nur kurzfristig für mehr Betreuungsplätze. Die Situation für die Kinder stellt sich dann so dar, dass dann keine pädagogische Arbeit mehr möglich ist. Eine individuelle Entwicklungsbegleitung, Bildung und Erziehung können bereits jetzt schwer umgesetzt und unter den geplanten Maßnahmen gar nicht mehr gewährleistet werden.

Die Unterschreitung des Personalschlüssels um bis zu 20% lehnt der Verband Kita-Fachkräfte strikt ab. Seit Juni 2020 darf dies unter dem Deckmantel der Corona Pandemie bereits so umgesetzt werden. Dies führt zu einer noch höheren Belastung der arbeitenden Fachkräfte und wirkt sich signifikant auf deren Gesundheit aus.

Der Verband Kita-Fachkräfte Baden-Württemberg fordert eine Umkehr des eingeschlagenen Weges weg von der Aufbewahrung der Kinder hin zu frühkindlicher Bildung und Entwicklungsbegleitung. Kita sind keine Aufbewahrungsstätten für die Kinder. Hier werden Kinder in ihrem Handeln unterstützt und gefördert – Kitas sind Bildungsstätten.

Die Vorschläge des Gemeindetags sind spürbar finanziell motiviert und fernab jeglicher Kita-Praxis entstanden. Doch es sind Menschen, die diese Entscheidungen betreffen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern auch Kinder und Familien werden es zu spüren bekommen. Der Fokus liegt nur noch auf der Verwahrung und Betreuung der Kinder und darunter leidet die Qualität. Hier stellt sich somit die unmittelbare Frage, welchen Wert die Kinder und deren Zukunft in unserer Gesellschaft haben.

Um der Öffentlichkeit und dem Gemeindetag deutlich zu zeigen, dass es so nicht weitergeht, ruft der Kita-Fachkräfte Verband Baden-Württemberg alle pädagogischen Fachkräfte sowie die, die sich mit ihnen solidarisch zeigen möchten, auf, sich an der stillen Protestaktion #kitasamlimit zu beteiligen und somit auf die prekäre Situation aufmerksam zu machen.

Unsere Pressemitteilung kannst Du Dir hier runter laden und gerne an Deine örtliche Presse senden:

PM-kitasamlimit

Stand 23.02.2022
Stand 03.03.2022

 

Protestaktion #kitasamlimit #esreicht (Start 13.02.2022)

Du fehlst noch! Mach mit!  

Der Verband für Kita-Fachkräfte Baden-Württemberg ruft zur BaWü-weiten Protestaktion auf: 

#esreicht #kitasamlimit 

Die Kitas in BaWü sind am Limit. Die Corona-Fälle in den Kitas sind in den letzten Wochen explodiert. Immer mehr Kolleg*innen und Kinder erkranken. Es herrscht Chaos, doch die momentane Lage in den Kitas ist nicht durch die Corona-Krise entstanden, sondern eklatant verschärft worden. 

Wir Fachkräfte sind erschöpft von der Corona-Politik, den unendlichen Diskussionen über die gerade geltenden Regelungen, die Abwertung unseres Berufsstandes zu reinem Betreuungspersonal. Wir sind überlastet durch schlechte Rahmenbedingungen, einem Personalschlüssel der nicht zur Realität passt, von Anforderungen die nichts mit pädagogischer Arbeit zu tun haben. Wir werden bei wichtigen Entscheidungen nicht gehört, wir werden nicht gesehen und den Bildungsauftrag können wir schon lange nicht mehr erfüllen.  

Es reicht! 

Wir rufen dich auf, dich an unserer Protestaktion zu beteiligen. 

Unter dem beigefügten Link findest du alles was du brauchst. 

https://drive.google.com/drive/u/0/folders/1Uoxosho-mdKDkXd5jZq_JRJaTIJMzHMv

Druck dir die DIN A4 Schilder aus und mache ein Foto von dir mit den Schildern. Ob mit oder ohne Gesicht – ganz wie du magst. Poste es unter die Kommentare in Facebook, Instagram oder auf unserer Homepage oder schicke es uns an unsere E-Mail-Adresse: 

Info@verband-kitafachkraefte-bw.de 

für eine gigantische Foto-Collage. 

Die Schilder kannst du dir dann in deinem Auto befestigen und mit auf deine Reise durch deine Stadt/deinen Ort nehmen und dich mit allen Erzieher*innen solidarisieren. 

Leite diese Aktion an alle Erzieher*innen und Kitas weiter, die du kennst! 

Wir sind viele – gemeinsam sind wir stark! 

#esreicht 

#kitasamlimit 

#schlussmitdemchaos 

24.02.2022

03.04.2022

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen (11.01.2022)

Im Rahmen unserer ersten Jahresversammlung hatten wir die Neuwahl folgender Vorstandsposten: 2. Vorsitzende und Schriftführerin.

Wir freuen uns, dass Angela Becker (2. Vorsitzende) und Heide Pöschel (Schriftführerin) im Amt bestätigt und erneut gewählt wurden.

Danke für Euer Engagement und auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Da wir weiter wachsen wollen, haben wir unser Ressort Öffentlichkeitsarbeit ausgeweitet und freuen uns drei Beisitzer Posten besetzen zu können.

Wir freuen uns Corinna Mühleis in ihrem Amt bestätigen zu können und gratulieren Steffi Wendle und Katrin Schröder zur Neuwahl. Gemeinsam mit Anja Halder werden sie zukünftig für unsere Stellungnahmen und andere Schriftstücke zuständig sein.

Wir danken für euren Einsatz und freuen uns auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit.

Außerdem können wir mitteilen, dass wir ein neues Ressort eröffnen konnten. Innerhalb des letzten Jahres haben sich 4 Arbeitsgruppen gebildet. In diesen arbeiten Mitglieder gemeinsam mit dem Vorstand an der Konkretisierung und Umsetzung unserer Ziele. Es ist ein schöner Pool an Ideen und Forderungen entstanden.

Um diese Forderungen an die Öffentlichkeit zu bekommen haben wir das Ressort Arbeitsgruppen gegründet.

Wir freuen uns über die Neuwahl von Saskia Franz, sie wird dieses Ressort koordinieren.

Für die Leitungen und Organisation der Arbeitsgruppen haben wir Romina Horn (AG Zusammenarbeit), Janina Pöschel (AG Rahmenbedingungen) und Bärbel Baumgärtner (AG Ausbildung) gefunden. Bärbel Baumgärtner ist Gründungsmitglied und seit der ersten Stunde dabei, die anderen 3 sind Mitglieder, teilweise schon von Anfang an.

Wir wünschen allen Neuen im Team viel Kraft, Ausdauer und Freude an der Verbandstätigkeit und freuen uns wenn sich viele weitere pädagogische Fachkräfte anschließen. Gemeinsam sind wir lauter und haben mehr Stimme.

Nur zusammen erreichen wir Ziele und ihr habt alle was zu sagen.

Herzliche Grüße

Anja Braekow (1. Vorsitzende)

Angie Becker (2. Vorsitzende)

Anja Halder (3. Vorsitzende)

Unser erstes Jahr als Verband (04.01.2022)

Das erste Jahr war voller Herausforderungen und guter Begegnungen. Wir haben viel gelernt, tolle Menschen kennengelernt und haben Kontakte zur Presse und Politiker*innen geknöpft.

Wir sind ernst genommen worden und haben schöne Rückmeldungen bekommen.

Wir sind mehr und mehr Mitglieder geworden, wir tauschen uns aus und bilden Netzwerke.

Wir freuen uns über jeden Kontakt, über jede Veränderung und natürlich über jedes neue Mitglied.

Gemeinsam haben wir eine Stimme und wir werden immer mehr!